kunstmuschi fleshlight

Fleshlight – die neue Generation der Masturbatoren

Die Fleshlight ist eine künstliche Vagina des amerikanischen Herstellers Interactive Life Forms (ILF).

1998 brachte die Firma einen Masturbator namens „Fleshlight“ auf den Markt und stellte damit alle bisher bekannten Taschenmuschis in den Schatten. Bis heute ist die Fleshlight das meist verkaufteste Sexspielzeug für Männer. Das Gehäuse erinnert an eine Taschenlampe (engl. Fleshlight), daher auch der Produktname.

Die Firma entwickelte ein Material mit dem Namen „Real-Feel-Super-Skin“, welches aus mineralischen Ölen und Polymeren besteht. Die Konsistenz, Elastizität und Dehnbarkeit kommt dem menschlichem Hautgewebe extrem nahe. Hierbei handelt es sich weder um Silikon noch um TPE. In den Jahren 2013 („Best Pleasure Product Manufacturer“) und 2014 („Best Product Line for Men“) gewann der Hersteller jeweils den AVN Award.

Da das Material so weich und dehnfähig ist, wäre es ohne das Gehäuse nicht als Masturbator zu nutzen. Deshalb packten die Entwickler das Super Skin Material in eine Hartplastik-Hülle und kreierten somit eine perfekte Kombination aus stabilem Äußerem und einem extrem weichem Innenkanal.

Seit dem ersten Produkt-Launch im Jahr 1998 hat sich viel getan. Die Firma ILF hat zwischenzeitlich viele weitere Modelle auf den Markt gebracht. Es gibt sie mit verschiedenen Körperöffnungen ( Vagina, Anus, Mund) und mittlerweile ca. 70 verschiedenen Innenkanälen und Texturen. Zudem gibt es jede Menge Zubehör wie z.B. Wandhalterungen für die Dusche, einen Adapter mit Vibrationsfunktion oder auch einen Heizstab, der genauso für andere Masturbatoren verwendet werden kann.

 

Was ist an den Fleshlight Masturbatoren so besonders?

Der Haupt-Unterschied zu anderen Gummimuschis ist zum einen das Material und zum anderen die vielen verschiedenen Innenstrukturen.

Das patentierte Real Feel Super Skin Material fühlt sich extrem weich und „lebensecht“ an. Viele andere Hersteller von Masturbatoren verwenden oft billigere Materialien, die weniger dehnbar sind, einen starken Eigengeruch haben und schneller kaputt gehen, d.h Risse bekommen oder porös werden.

Auch der einfache und praktische Aufbau ist ein großer Pluspunkt. Eine Fleshlight setzt sich im Wesentlichen aus vier Bestandteilen zusammen:

 

1. Das Fleshlight Insert:

Es ist das Innere einer jeden Fleshlight und bildet sozusagen das Herzstück einer jeden Fleshlight. Wie bereits oben erwähnt besteht es aus einem sehr weichen und elstischen Material (Real Feel Super Skin).

Das Insert wird in das Case geschoben und wird durch eine Rille an der Außenseite im Case fixiert. Der hintere Teil des Inserts verschwindet also im Case und bildet durch die seitlichen Flügel mit den Wänden vom Case mehrere Luftkammern. Der vordere Teil schaut aus dem Case heraus und ist quasi der Eingang zum Innenkanal.

Die Fleshlights gibt es mit verschiedenen Formen von Eingängen wie unterschiedliche Vaginas, Anus und Mund. Die Pussy-Formen stammen von bekannten Pornodarstellerinnen und wurden mittels Abdruck nachempfunden. Auch bei den Innenkanälen gibt es eine Vielzahl von diversen Strukturen, die unterschiedlich starke Stimulationen hervorrufen.

 

2. Das Fleshlight Case:

Das Case bildet die Hülle und besteht aus Hartplastik. Durch das extrem weiche Material des Inserts ist das Case notwendig, da es dem Ganzen Halt gibt. Eine Benutzung des Inserts ohne dem Case wäre nicht möglich, da es einfach zu wabbelig ist und man sonst keinen Druck ausüben könnte. Das Case besitzt an beiden Enden ein Schraubgewinde und kann so mit den Schraubdeckeln verschlossen werden.

 

3. Großer Verschlussdeckel vorne:

Der Schraubdeckel vorne dient lediglich zum kompletten Verschliessen der Fleshlight. Dadurch wird das Insert vor Staub und Schmutz geschützt und kann so bedenkenlos gelagert werden. Zudem erinnert eine Fleshlight im geschlossen Zustand eher an eine Taschenlampe, als an einen Masturbator und ist somit absolut unauffällig.

 

4. Kleiner Verschlussdeckel hinten:

Der hintere kleine Verschlussdeckel dient zur Regulierung des Unterdrucks. Im geschlossen Zustand ist der Unterdruck am größten. Je weiter man den Deckel aufschraubt, umso mehr nimmt der Unterdruck ab. Auf diese Weise kann die Sogwirkung je nach Vorliebe variiert werden und das Stimulationsgefühl an die eigenen Wünsche angepasst werden.

 

Worauf ist bei der Verwendung einer Fleshlight zu achten?

Grundsätzlich ist die Verwendung einer Fleshlight selbsterklärend. Dennoch gibt es ein paar Tipps und Hinweise mit denen man das Gefühl bei der Verwendung noch wesentlich steigern kann:

Zunächst muss man den Plastikstab, der sich in einer jeden originalverpackten Fleshlight befindet entfernen. Dieser Stab dient lediglich dazu, dass der Innenkanal während der Lagerung und der Auslieferung nicht verklebt. Der Plastikstab wird hinterher nicht mehr benötigt und kann weggeworfen werden.

Bevor man seine neue Fleshlight zum ersten Mal verwendet, sollte diese unter handwarmen Wasser gereinigt werden. Für die Reinigung nach der Benutzung sollte man unbedingt entweder eine sanfte Lauge verwenden oder einen sogenannten Toy Cleaner. Dadurch wird das Insert desinfiziert und verhindert Bakterien- und Geruchsbildung.

Um eine Fleshlight überhaupt benutzen zu können ist ein Gleitgel notwendig, da ein Eindringen sonst fast unmöglich ist. Abgesehen davon würde es auch keinen Spaß machen. Wie bei einer „echten“ Muschi, sollte es im Inneren schön feucht und glitschig sein um ein realistisches Gefühl zu erzeugen.

Es gibt unzählige Gleitgele auf dem Markt. Wichtig ist hier zu wissen, dass man ausschließlich ein wasserbasiertes Gleitgel verwenden sollte, da Gleitgele auf Öl- bzw. Silikonbasis das Material angreifen und kaputt machen! Hier findest Du einige Empfehlungen für gute Gleitmittel. 

Wer ein noch realistischeres Gefühl erleben möchte, dem kann ich wasserbasierte Gleitgele empfehlen, die speziell für die Verwendung von Masturbatoren entwickelt und dem natürlichem Vaginalsekret nachempfunden wurden. Sie stammen überwiegend aus Japan und haben eine dickflüssigere und „schleimigere“ Konsistenz. Die bekanntesten Gleitgele aus diesem Segment sind Pepee Lotion und  Onatsuyu Pussy Love.

Ein weiterer wertvoller Tipp ist das vorherige Anwärmen von Gleitgel und Insert. Man sollte beides auf Körpertemperatur (ca. 37℃) erwämen. Eine warme und glitschige Muschi fühlt sich einfach noch wesentlich besser an!! 

 

Hier ein kurzes Video zum Gründer der Fleshlight-Masturbatoren:

 

Hier noch ein sehr informatives Video zu den Fleshlight Modellen:

 

 


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.