Vorzeitige Ejakulation – Was das ist und was Du dagegen tun kannst!

Geht man mal zurück zu den Anfängen der Menschheit und betrachtet die Evolution, so ist eine schnelle bzw. vorzeitige Ejakulation eigentlich was ganz normales!

Um das Fortbestehen der Rasse zu sichern, war es wichtig möglichst kurz in einer verwundbaren Position zu bleiben.
Da sich die Lebensumstände aber verändert haben und die Gefahr im heimischen Schlafzimmer von einem Löwen gefressen zu werden relativ gering ist, werden heutzutage ganz andere Anforderungen an den Mann gestellt.

Untersuchungen haben ergeben, dass rund ein Drittel aller Männer an vorzeitiger Ejakulation leiden und dass Ejaculatio praecox altersunabhängig ist.

Das bedeutet also, dass du nicht alleine bist mit diesem Problem! Es ist weder eine Schande, noch ist es unheilbar!

Als eigentliche Gründe gelten meistens ein geringes Selbstbewusstsein sowie die Angst zu Versagen. Auch Männer die es gewohnt sind häufig zu onanieren und dabei schnell zum Samenerguss kommen zählen zu den Betroffenen.
In beiden Fällen jedoch gibt es effiziente Mittel zum Verzögern der Ejakulation.

Medizinisch gesehen zählt ein vorzeitiger Samenerguss zu den häufigsten sexuellen Störungen, wobei es unter Sexualmedizinern stark umstritten ist, ob es sich überhaupt um eine Störung handelt.

Dabei ist die Wahrnehmung der Ejaculatio praecox schwierig, da der Übergang in der Empfindung eines ungestörten und raschen Erlebens des Orgasmus und die Empfindung eines vorzeitigen Orgasmus fließend und individuell ist. Entsprechend schwierig ist es auch, eine genaue Abgrenzung des klinischen Bildes einer vorzeitigen Ejakulation von einer normalen Ejakulationsfähigkeit zu finden und zu definieren.

Es gibt im Internet unzählige Seiten, die einem versuchen zu erklären, welche Techniken und Übungen zum Erfolg führen, wie z.B.
Beckenbodentraining (Kegelübung, PC-Muskel)
Stop-Start-Methode
Squeeze-Technik
usw….

Natürlich gibt es einige Methoden die einen vorzeitigen Samenerguss hinauszögern oder verhindern können,
aber diese im Eifer des Gefechts umzusetzten ist nicht immer ganz einfach! Und gerade die Squeeze-Technik ist nicht wirklich alltagstauglich.
Die Vorstellung meinen Sexualpartner kurz nach Beginn des Geschlechtaktes dazu aufzufordern, meinen Penis mit Daumen und Zeigefinger abzuklemmen bzw. zu quetschen („squeezing“= quetschen) ist einerseits abschreckend und andererseits abtörnend.

 

Hier findest Du einen professionellen Ratgeber*

 

Bei dem ganzen spielt der Kopf eine ganz wichtige Rolle!

Wichtig ist es erstmal entspannt zu sein und sich nicht vorher schon mit dem Gedanken zu quälen, man könnte zu früh kommen.
Sofern es möglich ist, hilft es oftmals sich vorher selbst zu befriedigen (mit Orgasmus), das verschafft einem die nötige Gelassenheit.
Die laut Umfragen effektivste Technik einen Orgasmus hinauszuzögern ist und bleibt aber das Beckenbodentraining, auch PC-Muskel Training genannt.

Das ist der Muskel, mit dem man auch den Urinstrahl unterbricht.
Es bibt unterschiedliche Techniken und Übungen diesen Muskel zu trainieren und im entscheidenden Moment einzusetzen.

Auch hier gibt es ebenfalls wieder Literatur wie Sand am Meer, die eine mehr oder weniger empfehlenswert.

Für weitere Tipps klicke hier.

 


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.